Über das Segnen

Wenn wir sagen "ich segne dich" oder es uns nahegelegt wird, andere zu "segnen", ist das eine verkürzte Sprechweise. Gemeint ist damit, daß wir für die Betreffenden Gottes Segen erbitten, denn nicht wir Menschen segnen, sondern Gott.

Auch können wir um Gottes Segen für uns selbst bitten, im Gebet, oder wenn wir singen.
Dazu hier ein schönes kleines Lied:  

    "Segne uns, o Herr / lasse leuchten Dein Angesicht /
    über uns / und sei uns gnädig ewiglich!"

(nach Thuma Mina, Ökumenisches Gesangbuch, Nr. 186 und einem Palmsonntags-Gottesdienst von 2020)

Von einem Gemeindeglied erhielt ich das Folgende. Die kursiv hervorgehobenen und vergrößerten Zeilenanfänge entsprechen dem sogenannten Aronitischen Segen. (vgl. Wikipedia).

Der Herr voller Liebe wie eine Mutter und gut wie ein Vater
Er segne dich, er lasse dein Leben gedeihen, er lasse deine Hoffnung erblühen, er lasse deine Früchte reifen.
Der Herr behüte dich, er umarme dich in deiner Angst, er stelle sich vor dich in deiner Not.
Der Herr lasse leuchten sein Angesicht über dir wie ein zärtlicher Blick erwärmt, so überwindet er bei dir,
was erstarrt ist.
Er sei dir gnädig, wenn Schuld dich drückt; dann lasse er dich aufatmen und mache dich frei.
Der Herr erhebe sein Angesicht über dich, er sehe dein Leid, er tröste und heile dich.
Er gebe dir Frieden, das Wohl des Leibes, das Heil deiner Seele, die Zukunft deiner Kinder.

Georg Kugler (1930–2019), deutscher lutherischer Theologe - aus einer älteren christlichen Zeitschrift, deren Titel mir nicht mehr erinnerlich ist.

Claudia Sperlich, katholische Dichterin, Übersetzerin, Buchautorin: Was in ihrer Kirche gesegnet werden kann

Was die evangelische Kirche segnet.

Die russisch-orthodoxe Kirche segnet auch Waffen.

In den westlichen Kirchen gab es ebenfalls lange Zeit einen Waffensegen, jedoch, Angaben im Internet zufolge, nicht mehr in den beiden Weltkriegen.

Hier noch etwas, das nicht mit dem Segnen, aber mit Waffen zusammenhängt:
Die Friedensvision des Propheten Micha (Mi4,3) enthält den Satz: "Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen machen und ihre Spieße zu Sicheln".1 Er ist viel bekannter als die Bibelstelle Jo4,10, an der der Prophet Joel genau umgekehrt forderte: "Macht aus euren Pflugscharen Schwerter und aus euren Sicheln Spieße!" Anm.: Beide Propheten lebten nicht zur gleichen Zeit, Joel ca. hundert Jahre vor Micha, vgl. hier.     1auch bei Jesaja (Jes2,4)

Zurück zur Themenübersicht Teil2